Wann sollten Sie sich für einen chirurgischen Eingriff an der Brust entscheiden

Ein Großteil der Frauen interessieren sich für eine Brustoperation, um größere oder straffere Brüste zu bekommen. Andere hingegen sind mit deren Form und Größe unzufrieden.

In jedem Fall ist die Entscheidung für eine Brustoperation nicht einfach. Informieren Sie sich genau, bevor Sie eine Entscheidung fällen.

Eine WOHLÜBERLEGTE Entscheidung

Eine Frau kommt dann für eine Brustoperation in Betracht, wenn man davon ausgehen kann, dass sich die Brust nicht mehr spontan verändert. Dies ist mit frühestens 18 Jahren der Fall.

Tatsächlich ziehen vielen Frauen im Alter zwischen 30 und 40 Jahren und nachdem Sie Kinder bekommen haben eine Brustoperation in Betracht.

Eine Brustoperation (auch bei Prothesen) ist etwas Endgültiges, wird jedoch so gut wie nie von der Sozialversicherung erstattet (mit Ausnahme einiger medizinischer Sonderfälle). Wenn Sie später Ihre Meinung ändern, müssen Sie sich einer neuen Brustoperation unterziehen.

« GIBT ES INDIKATIONEN, DIE GEGEN EINE VERWENDUNG VON BRUSTPROTHESEN SPRECHEN? »

Während der Brustoperation wird den Patienten von der Verwendung von Prothesen abgeraten bei

  • unbehandelten Infektionen,
  • einem geschwächten Immunsystem,
  • bei Wundheilungsproblemen in der Vergangenheit,
  • einer Insuffizienz des Gefäßsystems,
  • einer Vorgeschichte mit Allergien oder einer Unverträglichkeit gegenüber Fremdstoffen,
  • einer Vorgeschichte mit wiederholten, erfolglosen Versuchen eines Einsatzes von Prothesen,
  • Gesundheitsproblemen an den Brüsten,
  • Anzeichen psychischer Instabilität.

Wann sollten Sie sich für eine Brustoperation entscheiden ?

Unabhängig davon, ob es sich um eine Vergrößerung oder eine Straffung der Brüste handelt, kann es verschiedene Gründe geben, die für eine Brustoperation sprechen.

Wenn die Brüste unter- oder überentwickelt sind oder wenn Sie mit den Jahren an Straffheit verloren haben, zum Beispiel nach (einer) Schwangerschaft(en).

Bei einigen Frauen können schwere Brüste Schmerzen verursachen in den Schultern, im Rücken oder psychische Probleme verursachen.

Jede Frau erlebt ihren Körper anders, die Vorstellung von der „korrekten Größe“ der Brüste ist sehr subjektiv und deren Bewertung eine sehr persönliche Angelegenheit. So bewertet das, was eine Frau als „zu klein“ einschätzt, eine andere Frau vielleicht als „normal“.

Deshalb muss von Fall zu Fall entschieden werden, ob die Brüste als zu klein oder zu schlaff wahrgenommen werden bzw. ob eine Brustoperation in Frage kommt.

Empfehlung des Arztes

Notieren Sie sich Ihre Fragen auf einem Zettel

Eine Brustvergrößerung ist keine einfache Entscheidung. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich ausführlich darüber Gedanken machen und pro und contra abwägen, bevor Sie sich entschließen.

Es gibt im Internet zahlreiche Seiten, auf denen auf kleinen Listen die praktischen Fragen zusammengefasst werden, die man für sich beantworten sollte, bevor man sich für eine Brustvergrößerung entscheidet. Zögern Sie nicht, Ihre eigenen hinzuzufügen.

Bitte beachten Sie:

Wir gehen stets von der Annahme aus, dass sich eine Frau dann für eine Brustoperation entscheidet, wenn Sie mit dem Erscheinungsbild Ihrer Brüste unzufrieden ist. Das Verlangen nach einer Brustoperation sollte zum Beispiel nicht durch den Wunsch inspiriert sein, jemandem zu gefallen oder einen Partner zu halten.

Lesen Sie weiter